Wohn- und Geschäftshaus am Ostwall

Projektinformation

Das neue Geschäftshaus am Ostwall schließt städtebaulich den vorhandenen Blockrand und schafft im Inneren eine belebte Verbindungspassage mit qualitätvollen Aufenthaltsflächen. Großzügige Hof- und Dachlandschaften beleben den Innenhof und laden inmitten der Stadt zum Ausruhen und Verweilen ein. Die Eingänge der Passage sind mit einer deutlichen offene Geste innerhalb des skulpturalen Baukörpers gekennzeichnet. Der Entwurf lässt sowohl in der Erdgeschosszone, als auch in den Obergeschossen eine flexible Nutzungsverteilung zu. Die Geschäftsflächen im Erdgeschoss sind mit großzügigen Verglasungen und angeschlossenen Außenbereichen ausgestattet. Fassade und Dach erhalten eine homogene Hülle aus perforierten und geschlossenen Metallelementen, die konsequent – bis hin zu öffenbaren Faltläden vor den Fenstern – das Erscheinungsbild des Baukörpers prägen.

Ort Krefeld, Deutschland
Wettbewerb 2013
BGF 7.980 m²
BRI 27.820 m³