Besuchen Sie die Ausstellung „Konzept+Atmosphäre “ vom 23.November 2018 bis zum 03. Februar 2019 im Baukunstarchiv NRW

Besuchen Sie die Ausstellung „Konzept+Atmosphäre “ vom 23.November 2018 bis zum 03. Februar 2019 im Baukunstarchiv NRW

Konzept + Atmosphäre

Anlässlich des 80. Geburtstages von Prof. Eckhard Gerber, zeigt das Baukunstarchiv NRW in Dortmund vom 23. November 2018 bis zum 3. Februar 2019 eine Ausstellung mit dem Titel „Konzept + Atmosphäre“. Ausgestellt werden u.a. zehn realisierte Projekte seines Büros Gerber Architekten, welche unterschiedliche architektonische Atmosphären fühlbar werden lassen sowie sechs weitere Projekte, die sich aktuell in der Bearbeitung befinden und somit einen exklusiven Einblick in die Konzeptphase geben. Zusätzlich werden parallel zur Ausstellung öffentliche Podiumsdiskussionen zwischen Prof. Gerber und je einem Gast durchgeführt.

Wie entsteht aus einer konzeptionellen Gesamtidee ein Stück Architektur, das die Menschen berührt?

Dieser Frage geht die Ausstellung nach. Der Architekt selbst gibt in Gesprächen Auskunft, die Arbeitsatmosphäre des Büros vermittelt das Entstehen von Kreativität, und schließlich wird das Verhältnis von Atmosphäre zum Konzept beleuchtet. Es geht immer um die Frage, ob und wie Konzepte und Ideen im praktischen Gebrauch und in einer konkreten Umgebung eine Atmosphäre schaffen, die ein besseres Zusammenleben von Menschen anregt. Architektur hat nur die eine Daseinsberechtigung, das Leben der Menschen besser zu machen. Denn Häuser sind nicht allein die Addition von Stein, Holz und Stahl. Sie sind gebaut als Orte menschlichen Lebens.

10 fertiggestellte Projekte

Das architektonische Spektrum

Die ausgewählten 10 Projekte im dritten Raum der Ausstellung bieten einen Querschnitt durch das breite Spektrum an architektonischen Aufgaben, die das Büro Gerber Architekten gelöst hat – von Kulturbauten wie Bibliothek und Konzertsaal bis hin zu Hochschul- und Forschungsbauten; von sehr großen öffentlichen Bauten wie einer Messe bis hin zum privaten Wohnhaus. Zugleich erlaubt die Ausstellung verschiedene (Ein-) Blicke in und auf die architektonischen Prioritäten von Gerber Architekten: zum Beispiel das harmonisch-funktionale Zusammenspiel von Gebäude und Landschaft, die besondere Berücksichtigung der örtlichen Kontexte oder das Lichte, Klare, das vielen Bauten des Büros zu eigen ist. Diese Eigenschaften sorgen für spezifische architektonische Atmosphären, welche die Ausstellung mit besonders großzügigen Fotos vermitteln möchte.

 

6 Projekte in Bearbeitung

Einblicke in die Konzeptphase

Der Gang durch die Ausstellung beginnt mit der Präsentation von sechs Projekten, die sich im Büro Gerber Architekten zurzeit in der Bearbeitung befinden. Hier bieten Computer-Renderings und Pläne einen exklusiven Einblick in die Konzeptphase und den Entwurfsprozess selbst. Besonderen Wert legt die Ausstellung jedoch auf Architekturmodelle, weil sie durch ihre 3-Dimensionalität wie kein anderes architektonisches Medium dazu geeignet sind, den Zusammenhang zwischen Konzept und Atmosphäre unmittelbar und auf einen Blick darzustellen. Sie geben dem Besucher der Ausstellung nicht nur die Möglichkeit, architektonische Atmosphären auch haptisch zu erleben, sondern lassen ihn Gebäude und Gebäudekonzepte auch aus der Perspektive des Architekten selbst wahrnehmen.

Das sind immer die einfachen, klaren Dinge, die einen Menschen prägen." Ein weiterer Raum der Ausstellung zeigt Prof. Gerber in einem Filminterview über seine Herkunft und Zukunft, Architektur und Verantwortung, Konzept und Atmosphäre.

Am 13. Oktober 2018 feiert Eckhard Gerber seinen 80. Geburtstag. In seiner mehr als 50
Jahre umspannenden Karriere machte sich der in Thüringen geborene Gerber mit Projekten
wie dem Umbau des Dortmunder „U“s, dem Landesfunkhaus MDR Magdeburg oder der
Neuen Messe Karlsruhe einen Namen. Selten war bei jemandem so früh klar, was aus ihm werden würde. „Schon als Junge“, sagt Eckhard Gerber, „verband mich eine große Liebe zum Handwerklichen, und das praktische Bauen hat mich stets fasziniert“. Und selten hat sich die Herkunft eines Architekten so entscheidend in sein Werk eingeschrieben wie bei Eckhard Gerber, der am 13. Oktober 1938 im thüringischen Oberhain geboren wurde.

 

Ein Charakteristikum vieler Gerber-Bauten ist das „Eindringen landschaftlicher Elemente in die Architektur“. Das, sagt Gerber, habe viel mit seinem Heimatdorf Großenlupnitz bei Eisenach zu tun, in dem der Pfarrerssohn mit fünf Geschwistern aufwuchs: „Das Dorf bestand aus einer Hauptstraße, an der beidseitig Bauernhöfe standen, die einen baulich geschlossenen öffentlichen Raum bildeten. Zur Hinterseite schloss sich die offene Landschaft an. Die Bauernhöfe selbst formulierten so den Übergang vom gebauten städtischen bzw. dörflichen Raum zum Landschaftsraum. Genau diese Situationen haben mich bei meinen Projekten dazu inspiriert, Stadt- und Landschaftsraum miteinander zu verknüpfen.“

Termine & Öffnungszeiten:

Termine:

  • 23.11.2018 Ausstellungseröffnung
  • 28.11.2018 Podiumsgespräch 01 zwischen Prof. Gerber und Prof. Marg (gmp Architekten), Beginn: 19:00 Uhr, Moderation: Joachim Otte
  • 09.01.2019 Podiumsgespräch 02 zwischen Prof. Gerber und Reiner Nagel (Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur), Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Sonne (wissenschaftlicher Leiter des Baukunstarchivs NRW) Bitte melden Sie sich an, wir freuen uns über Ihr Kommen! Betreff: Podiumsgespräch 02 / E-Mail: kontakt@gerberarchitekten.de / Telefon: +49 (0)231 9065 0 (Eintritt frei, Ausstellung bis Veranstaltungsende geöffnet)
  • Der Termin für das Podiumsgespräch 03 wird zeitnah bekannt gegeben

 

Öffungszeiten:

Besuchen Sie die Ausstellung Konzept+Atmosphäre vom 23.November 2018 bis zum 03. Februar 2019 im Baukunstarchiv NRW am Ostwall 7 in 44135 Dortmund, Eintritt frei.
(Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So jeweils 14:00 – 17:00 Uhr, Do 14:00 – 20:00 Uhr, Mo geschlossen)

 

Impressionen der bisherigen Veranstaltungen:

Ausstellungseröffnung am 23.11.2018 im Lichthof des Baukunstarchivs NRW

Oberbürgermeister Ullrich Sierau überreicht Prof. Gerber die Ehrennadel der Stadt Dortmund

Als Überraschungsgast richtet Staatssekretär Gunther Adler persönliche Grußworte an Prof. Gerber

Prof. Gerber spricht am 28.11.2018 im Podiumsgespräch 01 mit Prof. Marg

Prof. Gerber führt persönlich durch die Ausstellung