Hauptstelle der Dortmunder Volksbank eG

Interieur

Erreichte man den Altbau früher nur über eine Treppe, ist die Kundenhalle nun ebenerdig zugänglich. Das Sockelgeschoss des Altbaus bleibt jedoch auch im Innenraum sichtbar erhalten, so dass die unterschiedlichen Ebenen einen spannungsvollen Gesamtraum formen aber gleichzeitig eine barrierefreie Erschließung gesichert ist.

Das filigran anmutende Dach ist vom bestehenden Gebäude durch ein zurückspringendes Fensterband getrennt und scheint über dem Ensemble aus Alt und Neu zu schweben. Die mit Naturstein verkleideten Lochfassaden des Altbaus stehen im bewussten Kontrast zu den modernen Glasfassaden. Dieser Gegensatz von Geschlossenheit und Transparenz, Massivität und Leichtigkeit setzt sich im Innenraum fort und prägt das gesamte Gebäude.

> Architektur