Institutsgebäude der Chemie und Hörsaalzentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen

Projektinformation

Das neue Institutsgebäude für den Fachbereich Chemie sowie das fakultätsübergreifende Hörsaalzentrum der Justus-Liebig-Universität in Gießen bilden am südlichen Ende der zentralen Campusmagistrale den städtebaulichen Rahmen für die neue Piazza Süd. Das viergeschossige Institutsgebäude ist um einen grünen Innenhof organisiert. An einer der Längsseiten verläuft die öffentliche, den natürlichen Verlauf der umliegenden Topografie aufnehmende, glasüberdachte Magistrale, über die das Gebäude zentral erschlossen wird. Die sensible Einbindung des Ensembles in die Umgebung sowie in die Gesamtstruktur des Gießener Campus schaffen zusammen mit der klaren funktionalen Zuordnung der einzelnen Nutzungsbereiche ein Ambiente und eine Atmosphäre, die den Austausch zwischen Studierenden und Professoren in Forschung und Lehre anregt und befördert.

Ort Gießen, Deutschland
Wettbewerb 1. Preis 2008
Bauzeit 2010–2016
BGF 28.375 m²
BRI 134.100 m³