Neubau Hauptstelle Volksbank Lippstadt eG

Der zwei- bis dreigeschossige Neubau der Volksbank Lippstadt soll die städtebauliche Situation dahingehend ordnen, dass er einerseits den Bestandsbau an der Kahlenstraße ersetzt und andererseits die unbebaute Ecksituation Cappelstraße – Spielplatzstraße neu definiert und so die historische Bebauungsstruktur wieder herstellt. Die daraus entstandene Gebäudeskulptur definiert drei Platzsituationen, die als teils begrünte Flächen eine Aufenthaltsqualität im Freien anbieten.
Der größere Gebäudeteil ordnet sich um eine zentrale, dachverglaste neue Schalterhalle als „Marktplatz“, der alle publikumsintensiven Funktionen beherbergt. Der kleinere, parallel zur Spielplatzstraße verlaufende Gebäudeteil, mit einem schmalen oberlichtverglasten Luftraum und Kaskadentreppe trägt alle diskreteren Nutzungen wie Vermögensmanagement und die Vorstandsebene im 2. Obergeschoss mit einem schönen Blick zur St. Nicolai und Jakobi Kirche.
Der Haupteingang mit angeschlossenem SB-Bereich befindet sich wie bisher in der Kahlenstraße. Ein zweiter Eingang von der Spielplatzstraße in die großzügige Kundenhalle unterstreicht die Durchlässigkeit und Offenheit des Gebäudes im Erdgeschoss. In den Obergeschossen entsteht ein Raumkontinuum, das durch offene Wartebereiche mit Blick zu den Kirchen, Galerien zur Kundenhalle, Terrassen und  Wintergärten einen offenen und großzügigen Charakter erhält.

Zwei Erschließungskerne mit Aufzügen an der Kundenhalle erschließen das Gebäude vertikal und lassen unterschiedliche Einteilungen von Nutzungseinheiten zu.
Wintergärten im 2. Obergeschoss entlang der Kahlen- und Spielplatzstraße gliedern das Gebäudevolumen vertikal und sollen so eine Analogie zur eher kleinteiligen Parzellenstruktur der historischen Altstadt herstellen.
Eine Fassade aus hellen Betonsteinelementen mit großzügigen Fensterformaten soll den offenen und freundlichen Charakter des Hauses unterstreichen.
Auch im Innenraum werden helle Oberflächen verwendet – Fußböden der Schalterhalle aus hellen großformatigen Betonsteinplatten, Möbel aus hellem Holz, Teppichböden in den Büroflächen. Alle Decken werden weiß verputzt.
Das Gebäude ist in Stahlbauweise konzipiert mit einem Grundraster von 1,35 m und einem Stützraster von 5,40 m. Die lichten Raumhöhen betragen im Erdgeschoss 4,00 m, in den Obergeschossen jeweils 3,25 m. Die Kundenhalle hat eine lichte Höhe von 7,50 m. Die Zufahrt zur Tiefgarage und die Anlieferung erfolgen von der Kahlenstraße über den Innenhof. Hier ist auch das Kurzzeitparken angeordnet. Die Tiefgaragenausfahrt befindet sich an der Spielplatzstraße.

Ort Lippstadt
Wettbewerb 1. Preis 2010
BGF 9.385 m²
BRI 37.023 m³