King Fahad Nationalbibliothek

Kulturelles Großprojekt

Wettbewerb 1. Preis 2002
Fertigstellung 2014
Bauherr Königreich Saudi-Arabien
BGF 86.632 m²
BRI 452.000 m³

Die King Fahad Nationalbibliothek, einer der bedeutendsten Kulturbauten des Königreichs Saudi Arabien, wurde 2014 fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben. Sie gilt als eines der städtebaulich und kulturell wichtigsten Projekte der Hauptstadt Riad. Der Entwurf dient als zentraler Impuls einer städtebaulichen Neuordnung und verbindet Herausforderungen des Bauens im Bestand mit Respekt vor der arabischen Kultur.

Der zeichenhafte, quaderförmige neue Baukörper umschließt die alte bestehende Bibliothek allseitig und formuliert so die Nationalbibliothek als neues architektonisches Bild im Stadtraum von Riad, ohne den Altbau aufzugeben. Dieser dient nun im Inneren als Magazin und wird so zum Zentrum des Wissens der neuen Gesamtbibliothek. Umhüllt wird der quadratische Neubau von einer filigranen Textilfassade, die sich an traditionelle Bauformen des Mittleren Ostens orientiert und diese mit technologischem State of the Art verknüpft.

> Landschaftsarchitektur

> Innendesign

> Städtebau

Das Thema Nachhaltigkeit mit zeitgemäßen Energiekonzepten und rationalen Gebäudestrukturen zieht sich als wichtiger selbstverständlicher Gedanke quer durch alle unsere Tätigkeiten.

Prof. Eckhard Gerber

Innenarchitektur

Das flache Dach des Altbaus überspannt den Lesesaal, während sich in seinem Inneren – wie in einer Schatztruhe – die Büchermagazine befinden. Über Brücken erreichen die Besucher vom Lesesaal den Freihandbereich im dritten Obergeschoss des Neubaus. Die vorhandene Kuppel wird als Stahl-Glas-Konstruktion neu gestaltet und überragt das neue Dach, das auch die Innenhöfe und den Lesesaal überdeckt. Eine unterhalb des Daches gespannte weiße Membran filtert das durch langgezogene Oberlichter dringende Tageslicht und versorgt alle Räume gleichmäßig mit blendfreiem Licht. Bei Dunkelheit übernehmen Leuchten oberhalb der als Lichtdecke dienenden Membran diese Funktion. Im Erdgeschoss befinden sich rund um den Altbau außer der Haupeingangshalle in erster Linie Ausstellungsflächen, ein Restaurant und eine Buchhandlung.

Fassadenkonzept

Bestimmendes Element der Fassade ist ein spezifisch für den Neubau entwickeltes ornamentales, aus rhombenförmigen Textilsegeln bestehendes Kleid, das durch ein Spiel mit Öffnung und Verhüllung geprägt wird. Eingespannte weiße Membranflächen, die von einer dreidimensionalen zugbelasteten Stahlseilkonstruktion gehalten werden, dienen als Sonnenschutz und interpretieren die arabische Tradition der Zeltstrukturen auf technologisch moderne Art und Weise. In der Addition von Alt und Neu entsteht ein einheitliches und repräsentatives architektonisches Erscheinungsbild mit charakteristischer Formgebung. Nachts erstrahlt die Fassade in sanftem Weiß und wird zum kulturellen Leuchtturm der Stadt.

Ort Riad, Saudi Arabien
Wettbewerb 2002
Bauzeit 2008 – 2014
BGF 86.632 m²
BRI 452.000 m³
2015 Architizer A+ Award – Architecture + Material - Finalist
MIPIM Award – Best Refurbished - Building Shortlist
MIPIM Award – Special Jury Award - Shortlist
Ingenieurbaupreis des Deutschen Stahlbaus
2014 Detail Preis – Nominee
WAN Award Façade - Short Listed
German Design Award
Iconic Award
Meed Award – Social Project of the year
Meed Award – GCC
International Architecture Design Award